Open Data bietet ein Mehrwert für unser persönliches Leben. Wir können aufgrund des Informationsweiterverarbeitungsgesetz Daten immer mitnutzen. Wir werden zum einen dezentralen Strom erzeugen können über Wasserkraftanlagen oder Solarenergie, zum anderen herkömmlich unseren Strom beziehen. So kann in ein Energie Management System alle Daten eingepflegt werden, die für den Tagesablauf eines Bürgers relevant sind. Es werden die Schlafzeiten der Kinder eingespeichert, sowie die Wohlfühl Temperatur jedes Einzelnen. Mitunter wird natürlich die Lade und Nutzungszeiten der persönlichen Endgeräte abgemessen, wie Handy oder Fernseher. Während der Stoßzeiten wird mehr Strom zur Verfügung gestellt. Zum Einen kann in einer windreichen Nacht über eine Windkraftanlage Strom eingespeist werden. Zum Anderen können bei Stoßzeiten der herkömmliche Strom des Energieversorgers mitgenutzt werden. Damit wird ein neuartige Stromversorgungsnetz geschaffen. Durch die Deregulierung des Stromnetzmarktes können Haushalte selbst als Anbieter, Produzenten von Strom auftreten. Sie dürfen entscheiden, welchen Stromanbieter sie wählen. Für die strom intensiven Tätigkeiten wie Bügeln, waschen werden bestimmte Zeiten am Tag durch das Moderne Energie Management System berechnet, an dem es sich besonders lohnt, da ein Über bedarf an Strom vorhanden ist. So kann ebenfalls das Thema Open Data hoch sensible Themen wie Blackout zumindest abmildern. Das Transatlantische Bündnis will mit Manfred Weber und den USA verhindern, dass Europa sich mit Gas von NordStream 2 aus Russland versorgt. Im Weiteren hat Barack Obama weltweit das Öl gedumpt. Er hat die ganze Industrie des Öl platt gemacht.

Open Data kann noch mehr. Der Mensch ist ein kulturelles Wesen. Das heißt er schafft durch solidargemeinschaftliches Arbeiten Mehrwerte. Hier stellt der Mensch durch Gemeinschaftliches Arbeiten Kunstwerke und Monumentale Bauten her. Diese Kulturgüter werden alle digitalisiert. So kann mit einer Kulturförder APP digitale Antragsstellung von Stiftungen weiterentwickelt werden. Bei Open Data muss sicher gestellt werden, dass die Offenen Daten an den Consumer ankommen. Auf der anderen Seite dürfen die Daten nicht den Geschäftsmodell des Providers und dessen Rechenbetriebes gefährden. Die Trennung zwischen operativen Produktdaten und Open Data muss gewährleistet sein. Darüber hinaus muss sichergestellt, dass ein vernünftiges Management und Controlling hinter Open Data steht, dass immer besser die Daten zur Verfügung stellt. Open Data muss darüber hinaus sicherstellen, dass Private Daten bei einer IT-Attacke abgesichert sind. Ein Open – Data Provider darf nicht haftbar gemacht werden für die Datenqualität.

Wie kann ich die Daten dann herunter laden?

Wenn die Consumer – Daten von den privaten Daten getrennt werden. Dann kann der gesammte Datenbestand downloaded werden. Mit einer FTP Download – Möglichkeit kann der Consumer dann alle Daten herunter laden. Wenn ein Konsument einen bestimmten Datensatz haben will, muss er den gesammten Datenbestand herunter laden, um sie zu parsen und das bestimmte Datum zu extrahieren.
Es wird eine Service Schicht auf Open Data angeboten. Dort werden Service definiert, wie „as-is“ zum Abfragen, um an bestimmten Datensätze zu gelangen.
Es muss gewährleistet werden, dass API – Schnittstellen gesichert werden, das bei Mobilen Anwendungen nicht alle Daten herunterladen, sondern die Daten kopieren und kompatibel halten.

Die Stiftung Preußisch Kulturbesitz hat ebenfalls seinen Besitzt digitalisiert. Wir können mit Open Data unseren Lebenstil neu gestalten, wie wir ausgehen oder in welchem Maß wir Kultur besuchen.